Home / Promi / Pink angewidert von MTV Video Music Awards


Die diesjährigen „MTV Video Music Award“-Verleihung hat nicht jeden amüsiert. Pink zum Beispiel war eher angewidert von der Show, doch öffentlich schimpfte sie lediglich mit Augenzwinkern über die vielen Anspielungen auf das Rauchen von Cannabis und unterstellte den Veranstaltern auf ihrem Twitter-Account, dass sie alle kalifornischen Ausgabestellen leergekauft hätten. Privat postete die Sängerin ihre wahre Einstellung zu der Preisverleihung, die sie beschämte und traurig machte. Die 35-Jährige schrieb, dass Musik inspirieren soll, da sie ihr Leben gerettet hätte. „Dieser Müll rettet keine Leben“ – so der Star wörtlich. Lediglich Macklemore, Pharell Williams, Justin Bieber, The Weekend und Tori Kelly seien cool gewesen. Der Rest sei ekelhaft und peinlich. Kaum machte die News von Pinks Tweet die Runde, regnete es auf ihrem offiziellen Account Kritik von Demi Lovatos Fans – diese bezogen die Worte „ekelhaft“ und „peinlich“ nämlich auf ihr Idol. Doch Pink glättete die Wogen schnell in dem sie schrieb, dass sie keine Probleme mit Demi hätte. Einen klitzekleinen Hieb konnte sich die Sängerin aber doch nicht verkneifen „Ich habe sogar vergessen, dass sie aufgetreten ist“, schrieb Pink hinterher.

Letzte Kommentare